Heimatgeschichtliche Literatur

Diese Liste befindet sich gerade im Aufbau! Können und wollen Sie uns dabei unterstützen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Aktuelle Literatur – Bücher

Kloster Veßra: Henneberg durch Land und Zeit, Ausstellung zur Geschichte Südthüringens – Begleitheft. Kloster Veßra 1996. Erhältlich im Laden des Hennebergischen Museums.
Das Begleitheft behandelt, mit Ausnahme kulturgeschichtlicher Aspekte, sehr umfassend verschiedene Themenbereiche. In den allgemeinen, einleitenden Teilen findet keine klare Zuordnung der Region (zu Franken) statt, es ist öfters die Rede von der Brückenfunktion zwischen Thüringen, Franken und Hessen. In den thematischen Teilen findet dann jedoch mehrfach eine klare Zuordnung zu Franken statt, bis hin zur recht klaren ethnischen Zuordnung. Für thematische Einsteiger und als Argumentationshilfe ist das kleine Büchlein bestens geeignet!

Wölfing, Günther: Kleine Henneberger Landeskunde Südthüringen. 2. Auflage Hildburghausen 1997, Salier Verlag. ISBN 978-3-86180-044-6.
Das Standardwerk zur Geschichte der Ortschaften im Henneberger Land.
zum Webhshop des Salier-Verlags

Wölfing, Günther: Geschichte des Henneberger Landes zwischen Grabfeld, Rennsteig und Rhön. Veröffentlichungen des Hennebergischen Museums Kloster Veßra Nr. 1. Henneberg-Fränksicher Gewschichtsverein e.V. Sonderveröffentlichung Nr. 1. 3. Auflage Hildburghausen 2009, Salier Verlag, ISBN 978-3-939611-20-2.
Das Standardwerk zur Geschichte des Henneberger Landes.
zum Webhshop des Salier-Verlags

»Bibliographie zur hennebergischen Geschichte« von Eckart Henning und Gabriele Jodsums“

ROSENKRANZ, HEINZ: Sprachliche Spuren fränkischer Gartenkultur im Bezirk Suhl. In: Thüringer Heimat. Wissenschaftliche Heimatzeitschrift für die Bezirke Erfurt, Gera, Suhl 5, 1960, Heft 1, S. 57-60. Landkreis: Rhön-Grabfeld, Suhl (Thüringen). Inhalt: Historische Beschreibung. Mit der fränkischen Staatssiedlung war auch fränkische Gartenkultur ins Grabfeld gekommen, denn für die Königshöfe war das „Capitulare de villis“ bindend, womit Karl der Große auch Richtlinien für die Kultur bestimmter Pflanzen gab. – Bohne: fasölich; Bohnenkraut: salterich; Minze: bolich.“

Historische und aktuelle Literatur – Downloads

Bibliographie zu den Dialekten Unterfrankens. Universität Würzburg, Institut für deutsche Philologie, Unterfränkisches Dialektinstitut. Stand Juli 2011.
Ein sehr umfangreiches Literaturverzeichnis auch zu den Dialekten im Henneberger Land.
Download – PDF

MAINFRÄNKISCHES JAHRBUCH FÜR GESCHICHTE UND KUNST 32, »ARCHIV DES HISTORISCHEN VEREINS FÜR UNTERFRANKEN UND ASCHAFFENBURG«, BAND 103, 1950, FREUNDE MAINFRÄNKISCHER KUNST UND GESCHICHTE E. V. WÜRZBURG
Eine Abhandlung über die Henneberger Grafen.
Download – PDF

Hennebergische Chronica: Der uralten löblichen Grafen von uns zu … . Ludwig Hey, Cyriacus Spangenberg. Meiningen 1776.
Eine Abhandlung über die Henneberger Grafen.
eBook

Bundschuh, Johann Kaspar: Geographisches Statistisch-Topographisches Lexikon von Franken. Ulm 1799.
eBook

Merian: Topographia Franconiae. 1648.
eBook

Journal von und für Franken. Nürnberg 1790.
eBook

 

Suhl und Franken – ein Artikel unseres ehemaligen zweiten Vorsitzenden erschienen im Suhler Amtsblatt.
Download – PDF

Rudolf Endres: Der Fränkische Reichskreis Aus diesem Artikel geht auch hervor, dass Schmalkalden, entgegen den Informationen auf Wikipedia, ebenfalls zum Fränkischen Reichskreis gehörte.
Download – PDF